immobilien-realestate   Der große Immobilien-Marktplatz in Deutschland
für Bundesweite und Auslandsimmobilien.
Immobilien Erfahrung seit 30 Jahren
 
kostenlos registrieren und verkaufen  

Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde

weitere Abbildungen
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Gewerbegrundstück in Oebisfelde-Calvörde
Kaufpreis:  390.000,00 EUR
Zahlbar in Euro (EUR)


Beschreibung: Gewerbegrundstück (56.130 qm)
und daran angrenzendes Grundstück (110.557 qm)

Das Flurstück 78/6 (56.130 qm) ist im Flächennutzungsplan nach der Art der baulichen Nutzung mit „G“ Gewerbliche Bauflächen (§1 Abs.1 Nr.3 Bau NVO) ausgewiesen.
Es ist aus verkehrlicher Sicht erschlossen. Versorgungsleitungen befinden sich in unmittelbarer Nähe.

An diese Gewerbefläche grenzt ein 110.557 qm großes Grundstück (Flurstück 1243).
Früher war es ein Kleingartengrundstück mit über 220 Gartenparzellen. Nach der Wende gab es aber keine Nachfrage mehr nach Gartengrundstücken, so dass heute nur noch 20 Gärten bewirtschaftet werden. Die übrige Fläche wird landwirtschaftlich genutzt oder sie liegt brach. Ursprünglich sollte dieses Kleingartenland auch als Gewerbegebiet ausgewiesen werden. Der Entwurf des Planes sah das ausdrücklich vor. Im Laufe des Verfahrens ist man jedoch zu dem Ergebnis gekommen, dass die Ausweisung den derzeitigen Bedarf übersteigen würde. Die Kleingartenanlage hat zwar nach den Ausweisungen im Flächennutzungsplan ihre Berechtigung verloren, aber eine tatsächliche Änderung der Nutzung wird sich erst bei einer konkreten Investition ergeben. Nach den Vorstellungen der Planung soll der überwiegende Teil dieser Fläche für Maßnahmen zum Schutz und zur Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft zur Verfügung stehen
Gesamtfläche beträgt 166.687 qm
Zustand: lediglich die Abwasseranlagen sind noch herzustellen
Ausstattung: das Grundstück wird schon jetzt, vor Durchführung der Straßenbaumaßnahme, zum Kauf angeboten, da diese Grundstücksfläche nach dem Bau der Bundesstraße eine besondere Aufwertung erfährt und interessant werden könnte für Investitionen unterschiedlicher Art.
Bei zusätzlichem Bedarf an Fläche für Gewerbe, d.h. über den schon ohnehin ausgewiesenen Bereich des Flurstückes 78/6 hinaus, ist eine Ausweitung der gewerblichen Nutzung, auf das Flurstück 1243, durchaus möglich
Sonstiges:
 
Umfeld und Lage
Europa
Deutschland
Sachsen-Anhalt
Landkreis Börde
Oebisfelde-Weferlingen
Adresse: 39646 Oebisfelde
Ohrekreis
grösserer Ort in der Nähe: Nähe Wolfsburg
  Grundstücksgröße: Gewerbegrundstück (56.130 qm) und daran angrenzendes Grundstück (110.557 qm)
Zimmerzahl: -
Etagen: -
Garage / Stellplatz: -
Balkon: -
Terrasse: -
Heizungssystem: -
Bodenbelag: -
Terrasse: -
Frei ab: sofort
Lagebeschreibung
Die Straßenbaumaßnahme – Ortsumgehung Oebisfelde der B 188 – ist Anfang des Jahres 2004, ohne Einschränkung, im vordringlichen Bedarf des Bundesverkehrswegeplanes aufgenommen worden und soll umgehend realisiert werden. Dieses und auch weitere Projekte im Bereich der Trasse der B 188 sind Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrsverhältnisse zwischen den Bundesländern Sachsen-Anhalt und Niedersachsen. Zudem kommt der B 188 eine überragende Bedeutung zu als Querspange zwischen der A 39 Verlängerung in Richtung Lüneburg und der Nordverlängerung der A 14 von Magdeburg über die Altmark in Richtung Schwerin und Wismar.

Mitten in Deutschland und mitten in Europa. Hier ist die Nahtstelle zwischen den alten und neuen Bundesländern, zwischen dem ehemals westlichen und östlichen Europa

Oebisfelde ist eine Stadt mit knapp 8.000 Einwohnern und liegt am Rande der Altmark ca. 12 km von Wolfsburg und 70 km von Magdeburg entfernt.
Die Altmark liegt zwischen der Elbe und der Grenze zu Niedersachsen und ist doppelt so groß wie das Saarland. Sie gehört mit ihren 400 Dörfern und mittelalterlichen Städten wie der alten Kaiserresidenz Tangermünde, der Heimat des echten Baumkuchens Salzwedel, Stendal, Havelberg, Osterburg oder Gardelegen zu den ältesten Kulturlandschaften Deutschlands und wird auch als die "Wiege Preußens" bezeichnet Die Stadt wird tangiert von der Schnellbahnverbindung Hannover/Berlin. Durch die Stadt führt die Bundesstraße B 188.
Wirtschaftliche Situation

Die Verwaltungsgemeinschaft Oebisfelde gehört aufgrund ihrer Lage im Ohrekreis zum B‑Fördergebiet. Das bedeutet für die Investoren Regel- und Fördersätze von 20 % bzw. 28 %. Betriebe der Automobilzulieferindustrie, des Handwerks und des Baugewerbes stehen ganz oben auf der Wunschliste der Stadt Oebisfelde Die Fläche würde sich auch eignen für die Anlegung eines Autohofes nahe der geplanten B188, einer Betriebsstätte oder für die Errichtung einer Firmenaußenstelle. Zudem ist die Stadt offen für Gespräche mit Investoren über die unterschiedlichsten Wünsche späterer Grundstücksnutzungen. Diese Vorstellungen können dann einfließen in einen noch aufzustellenden Plan, in den Bebauungsplan.

Betriebe der Automobilzulieferindustrie, des Handwerks und des Baugewerbes wären der Stadt Oebisfelde empfehlenswert. Die Stadt ist offen für Bebauungsvorschläge.

Obisfelde ist eine Stadt im Ohrekreis in Sachsen-Anhalt. Sie liegt an der B 188 sowie unmittelbar an der hier von der Aller gebildeten Landesgrenze zu Niedersachsen. Die Stadt Oebisfelde ist Mitgliedsgemeinde und Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Oebisfelde Calvörde.

Der Ohrekreis ist ein Landkreis im Nordwesten des Bundeslandes Sachsen-Anhalt. Nachbarkreise sind im Norden der Altmarkkreis Salzwedel und der Landkreis Stendal, im Osten der Landkreis Jerichower Land, im Süden die kreisfreie stadt Magdeburg und der Bördekreis und im Westen der niedersächsische Landkreis Helmstedt sowie im Nordwesten der Landkreis Giffhorn.

Sachsen-Anhalt ist ein Bundesland in Deutschland. Die Landeshauptstadt ist Magdeburg, angrenzende Bundesländer sind Niedersachsen, Brandenburg, Sachsen und Thüringen.

Die Infrastruktur ist in den letzten Jahren verstärkt ausgebaut und verbessert worden. Ein enges Verkehrsnetz verbindet nun das Land mit seinen Nachbarländern. Durch Sachsen-Anhalt führen die Autobahnen A2 (Hannover-Magdeburg-Berlin), A9 (Nürnberg-Halle-Berlin) und A14 (Dresden-Magdeburg). Die Südharzautobahn (A38) befindet sich noch im Bau. Wichtigster Flughafen ist der Flughafen Leipzig-Halle und wichtigster Regionalflugplatz Magdeburg. Darüber hinaus verfügt Sachsen-Anhalt über bedeutende Schifffahrtswege (Elbe, Saale, Mittellandkanal, Elbe-Havel-Kanal). Bereits seit der Errichtung des deutschen Eisenbahnnetzes im 19. Jahrhundert verlaufen mehrere wichtige Eisenbahntrassen durch das Gebiet von Sachsen-Anhalt (z.B. die Verbindung Nürnberg-Halle-Dessau-Berlin).

Das Landschaftsbild von Sachsen-Anhalt ist sehr vielseitig. Von der Altmark im Norden erstreckt sich das Land über die Magdeburger Börde und das mit Tälern durchzogenen Harzer Mittelgebirge bis hin zum Thüringer Vorland. Höchste Bodenerhebung ist der Brocken im Harz mit 1141 Metern.

Sachsen-Anhalt ist ein junges Bundesland mit einer langen industriellen Tradition. Technische Innovationen sowie die günstige Lage im Herzen Europas führten dazu, dass sich in dieser Region zu Beginn des 20. Jahrhunderts ein Zentrum des industriellen Fortschritts herausbildete.

Fünfzehn Jahre nach der Wiedervereinigung gehört das Innovationspotenzial Sachsen-Anhalts wieder zu den wesentlichen Stärken des Landes. Die Basis dafür bilden die gut entwickelte Forschungslandschaft und die enge Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft.

Zahlreiche renommierte Firmen aus dem In- und Ausland engagieren sich deshalb in Sachsen-Anhalt. Die weltbekannten Aspirin-Tabletten produziert die Firma Bayer in Bitterfeld und liefert sie von dort in alle Welt. Das Glas für die neue Kuppel des Berliner Reichstagsgebäudes hat der US-Flachglashersteller Guardian Industries in seinem Wolfener Werk gefertigt.

Diesen innovativen Wirtschaftsstandort weiterzuentwickeln ist eines der Hauptanliegen der Landespolitik. Die Landesregierung beschäftigt sich deshalb vorrangig mit der Förderung der Wirtschaftsentwicklung sowie der Schaffung und dem Erhalt von Arbeitsplätzen.

Sport / Freizeit
Weites Land und sanfte Stille, mittelalterliche Fachwerkstädte und besondere Sehenswürdigkeiten, wundervolle Urlaubserlebnisse und regionale Küche – all das genießen Sie in der Altmark im Norden Sachsen-Anhalts. Einst der älteste Teil der Mark Brandenburg und deshalb auch „Wiege Preußens“ genannt, ist sie geprägt von reicher Geschichte, herber Schönheit und viel Kultur.
Die Geschichte von Sachsen Anhalt spiegelt sich auch heute noch in vielen Orten wider. Burgen, Schlösser, Dome und Kirchen entlang der Straße der Romanik vermitteln eingebettet in die wunderschöne Landschaft Sachsen-Anhalts Historie pur.
Ob frühe Menschheitsgeschichte, ob Mittelalter, Reformation und Aufklärung, ob Industrialisierung und klassische Moderne - kaum irgendwo findet sich auf so engem Raum eine derartige Vielfalt von Zeugnissen, die zu touristischen Wallfahrtsorten geworden sind. Sachsen-Anhalt ist eine Schatzkammer für den Kultur-, Bildungs- und Städtetouristen, für den, der Bildung und Erholung auf einmalig schöne Weise verknüpfen möchte. Quedlinburg, Wittenberg, Dessau, Wörlitz - wer Weltkulturerbe sucht, findet es hier allenthalben.
Geprägt von den zauberhaften, in ihrer Ursprünglichkeit kaum irgendwo anders in Europa noch erhaltenen Flußlandschaften an Elbe und Havel, Saale, Unstrut und Bode, Mulde und Elster, von den Weiten der märkischen und der Heidelandschaft im Norden und in der Mitte bis hin zum Harz, dem sagenumwobenen Mittelgebirge, bietet Ihnen das Land eine Vielzahl unterschiedlicher Landschaften.
Sachsen-Anhalt braucht keinen Vergleich zu scheuen. Bis auf den Badeurlaub am Meer kann es praktisch alles bieten. Dazu gehört eine z.T. hochentwickelte Hotellerie und Gastronomie, die die Chancen der Entwicklung nach der deutschen Wiedervereinigung intensiv genutzt hat. Dazu gehören Kur-, Bäder- und Erholungsorte, deren medizinische und Rehabilitationseinrichtungen höchsten Ansprüchen genügen. Dazu gehören im Tourismus tätige Menschen, die über Engagement und das nötige Know How verfügen.
Sachsen-Anhalt ist ein sportbegeistertes Land es gibt über 2.800 Vereine. Dazu gehören neben der Erhaltung und dem Neubau zeitgemäßer Sportanlagen auch die Förderung und Weiterentwicklung der Sportmedizin sowie des Behinderten- und Rehabilitationssports. Dem Kinder- und Jugendsport gilt ein besonderes Augenmerk.
Sachsen-Anhalt ist - nicht nur wegen seiner guten Bedingungen für Sportler - ein Land mit hohem Freizeitwert. Ob Kino, Camping oder Kultur - in den Städten und auf dem Land wird ein attraktives Angebot bereitgehalten.
Die Kombination aus Bahn- und Radfahren ist eine beliebte Möglichkeit der Freizeitgestaltung. Das Land Sachsen-Anhalt ist reich an interessanten Touren, die sich per Bahn und Fahrrad besonders attraktiv erleben lassen. Über ungezählte, mehr als 1.500 Kilometer lange Wander- und Radwanderwege läßt sich die Region entdecken, viele radlerfreundliche Unterkünfte und zahlreiche Angebote für das Radeln ohne Gepäck stehen den Gästen zur Verfügung.
Altmark: Unter anderem weist sie das dichteste Netz romanischer Back- und Feldsteinkirchen in Deutschland auf. Bedeutende historische Persönlichkeiten wie Otto Fürst von Bismarck, Johann-Joachim Winckelmann oder Johann-Friedrich Danneil hatten hier ihre Heimat und Wirkungsstätte. Sie ist eine Hochburg für Pferdefreunde.
In Sachsen Anhalt stand die Wiege der Reformation. In Eisleben wurde Martin Luther geboren. In Mansfeld wuchs er auf. Sein Thesenanschlag an die Tür der Schlosskirche zu Wittenberg veränderte die Welt. Die Lutherstätten in Eisleben und Wittenberg gehören zum UNESCO-Welterbe und damit zu den vier Beiträgen, die Sachsen-Anhalt den 25 deutschen Kulturerbestätten beisteuert
 


Kaufpreis:  390.000,00 EUR
Zahlbar in Euro (EUR)
 
   

© 2006 IRI Immobilien