immobilien-realestate   Der große Immobilien-Marktplatz in Deutschland
für Bundesweite und Auslandsimmobilien.
Immobilien Erfahrung seit 30 Jahren
 
kostenlos registrieren und verkaufen  

4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn

weitere Abbildungen
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
4 Hang Baugrundstücke mit Seeblick, Grundstück, Balatonudvari, Ungarn
Kaufpreis:  60.000,00 EUR
Zahlbar in Euro (EUR)


Beschreibung: 4 bebaubare Hanggrundstücke á ca. 2.000 qm mit Seeblick.
Sandstraße von der Hauptstraße Nr.: 71 zum Fuß des Hangs.
Bauplan für Einfamilienhaus (zur Zeit nicht mehr genehmigt). Strom ist vorhanden.
Zustand: unbebaut
Ausstattung: Strom vorhanden
Sonstiges: Für 1 Grundstück liegt 1 Bauplan vor, welcher neu genehmigt werden muss. Auch die anderen Grundstücke sind bebaubar. Nur die Größe muß evtl. verhandelt werden.
 
Umfeld und Lage
Europa
Ungarn
Komitat Veszprem
Kleingebiet Balatonfüred
Balatonudvari
Adresse: Balatonudvari,
-
grösserer Ort in der Nähe: Halbinsel Tihany
  Wohnfläche: -
Nutzfläche: -
Grundstücksgröße: 4 x 2000 m²
Baujahr: -
Zimmerzahl: -
Etagen: -
Garage / Stellplatz: -
Balkon: -
Terrasse: -
Heizungssystem: -
Bodenbelag: -
Terrasse: -
Frei ab: sofort

Lagebeschreibung
die Grundstücke befinden sich etwas außerhalb von Balatonudvari 4 Hanggrundstücke mit Seeblick . Sandstraße von der Hauptstraße Nr.: 71 zum Fuß des Hangs. Bauplan für Einfamilienhaus ( zur Zeit nicht mehr genehmigt ). Strom ist vorhanden. Halbinsel Tihany ist ca. 10 km entfernt. Entfernung zum See (mit Strandbad und kleinem Hafen) ca. 1 km.

Balatonudvari liegt am Nordufer des Balaton, zwischen dem Ort Balatonakali und der Halbinsel Tihany, und hat etwa 400 ständige Einwohner. Die Gegend ist schon seit dem Mittelalter besiedelt und war zu dieser Zeit u.a. im Besitz der Abtei von Tihany. Damals lebten die Einwohner von Balatonudvari vor allem vom Weinanbau und vom Fischfang. Der Tourismus in Balatonudvari entwickelte sich erst ab dem Jahre 1920 mit dem Bau des Strandes und der Badeanlagen. Später wurde noch ein zweiter Strand am anderen Ende des Ortes angelegt und heute ist Balatonudvari ein moderner Badeort mit allen dazugehörigen Einrichtungen. Zu den Sehenswürdigkeiten von Balatonudvari zählen die aus dem 13. Jahrhundert stammende römisch-katholische Kirche, die im romanischen Stil errichtet und mit gotischen Stilelementen erweitert wurde, sowie die im Spatbarockstil erbaute evangelische Kirche aus dem 18. Jahrhundert. Sehr sehenswert ist auch der alte Friedhof mit seinen, in ungewöhnlich großer Anzahl vorhandenen, herzförmigen Grabsteinen aus dem 18. und 19. Jahrhundert, welche unter Denkmalschutz gestellt wurden.

Der Plattensee liegt in Westungarn und ist der grösste See und neben dem Neusiedler See im Burgenland der bedeutendste Steppensee Mitteleuropas. Insgesamt ist er 79 km lang und 13 km breit. Die Fläche beträgt 594 qkm und damit 12 qkm mehr als beim Genfersee oder 60 qkm mehr als beim Bodensee. In der Mitte wird er durch die Halbinsel Tihany auf 1,3 km Breite eingeschnürt. Die durchschnittliche Tiefe beträgt 3,25 m, die maximale Tiefe 12,5 m. Durch diese geringe Tiefe erhitzt sich das Wasser im Sommer auf bis zu 28 Grad Celsius. Das Südufer des Sees ist flach, das Nordufer wird von den Weinbergen des Badacsony und den Ausläufern des Bakony gesäumt.

Wirtschaftliche Situation
Die Strände sowie die Heilbäder und Thermalquellen in der Umgebung ziehen viele Badetouristen an. Daher ist der Plattensee neben der Hauptstadt Budapest das wichtigste Tourismusgebiet Ungarns. Wirtschaftliche Bedeutung haben ausserdem der Weinanbau und der Fischfang.

Tourismus
2004 wurden rund eine Million Touristen in der Region um den Plattensee gezählt, welche ca. 4,3 Mio. Übernachtungen generierten und dadurch einen grossen Anteil am Tourismus Ungarns haben. Der Anteil deutscher Gäste am Gesamtaufkommen betrug 21,3 Prozent. Schaut man sich nur die ausländischen Touristen an, dann liegt der Anteil der Deutschen sogar bei ca. 50 Prozent.

Fischerei
Die Fischerei hat eine über 2.000 Jahre alte Tradition am Plattensee, was verschiedene archäologische Funde beweisen. Die Fischbestände setzen sich hauptsächlich aus Aal, Amur, Blei, Güster, Hecht, Karausche, Karpfen, Schleie, Wels und vor allem dem Balaton-Zander (fogas, bzw. Fogasch oder Süllö) zusammen, der nur hier vorkommt. Insgesamt leben 50 Fischarten im Plattensee, von denen ca. 15 Arten von Berufsfischern gefangen werden.

Weinbau
Der Weinanbau hat am Plattensee - genauso wie in ganz Ungarn - eine lange Tradition, die weit über 2.000 Jahre zurück reicht. Im 3. Jahrhundert liess Marcus Aurelius Probus weitläufige Weinpflanzungen anlegen. Später machte man sich in Keszthely um die Weinzucht verdient. Dort wurde 1797 von György Festetics die erste europäische landwirtschaftliche Fakultät gegründet. Das Georgikon gehört inzwischen zur Universität Veszprém. Im 19. Jahrhundert wurden auch die Anbaugebiete am Balaton schwer von der Reblauskatastrophe getroffen. Als Folge davon wurden viele Weinberge an Grossstädter veräussert, die dort weitläufige Villen errichten liessen. Die wichtigsten Weinbaugebiete am Balaton sind heute: · Balatonmellék · Badacsony: Olaszrizling (Welschriesling), Szürkebarát (grauer Mönch), Kéknyelü (Blaustiel) · Balatonfüred/Csopak: Olaszrizling, Furmint · Dél-balaton (südlicher Balaton): Olaszrizling, Chardonnay, Leányka (Mädchentraube) Weiter im Norden liegen die beiden Anbaugebiete bei Somló und Mór. Das grösste Weinbauunternehmen am südlichen Plattensee ist Balaton-boglari Borgazdasagi Rt. Nach dem Aufkauf des Staatsunternehmens durch den deutschen Henkel-Konzern werden hier ca. 3500 Hektar bewirtschaftet. Hauptsächlich werden Weissweinsorten wie Chardonnay, Sauvignon Blanc, Rheinriesling und Traminer angebaut. Als Rotwein gelegentlich Pinot Noir, welcher als Balaton oder Balaton-Boglar vermarktet wird.

Die ungarische Wirtschaft befindet sich auf einem stets steigendem Wachstumspfad. Motor für die Entwicklung der ungarischen Wirtschaft seit der Wende sind die Exporte der hauptsächlich durch Auslandsinvestitionen modernisierten Industrie.

Immer mehr Deutsche investieren in Ungarn. Ein wichtiger Hintergrund für Kapitalanleger ist der sichere Beitritt Ungarns zur EU, hierdurch versprechen sich Kapitalanleger eine hohe Wertsteigerung

Sport / Freizeit
Baden:
Seit etwa dem Ende des 18. Jahrhunderts entwickelte sich der Badetourismus am Plattensee von Mai bis in den Spätherbst. Für Familien und Nichtschwimmer ist besonders das Südufer geeignet, da hier das Wasser noch 200-300 Meter vom Ufer entfernt weniger als einen Meter tief ist. Von vielen wird das Wasser als seidig bezeichnet, was daher kommt, dass es schwach alkalisch ist. Wegen der in ihm enthaltenen feinen Schwebstoffe und mineralischen Partikel könnte man es auch als stark verdünntes Mineralwasser bezeichnen.

Radtouren:
Seit 1990 kehrte auch am Plattensee der Fahrradtourismus zurück. Vielerorts werden Radwege erneuert und neue zu dem bestehenden Netz um den See hinzugefügt.

Surfsport:
3-4 Windstärken im Jahresmittel machen den Balaton zum optimalen Surfrevier. April, Mai, September und Oktober sind die windreichsten Monate in der "wärmeren" Zeit. Juli und August sind die windschwächeren Monate und optimal für Anfänger. Es gibt nur wenige Surfschulen und Verleihe die länger als 2 Monate geöffnet haben.

Segelsport:
Der Plattensee ist das wichtigste touristische Gebiet des Segelsports in Ungarn. Für die Segelboote stehen zahlreiche gut ausgerüstete Häfen und Yachtclubs zur Verfügung. Obwohl der See im Durchschnitt nur 3 bis 3,5 Meter tief, ist sieht man Segelyachten mit einer Länge von bis zu 50 Fuss. Es gibt nur wenige Segelschulen und Vermieter bei denen Segelboote ausgeliehen werden können. Einen Jollen-Verleih gibt es auf der Halbinsel. Yachten kann man am See ebenfalls chartern. Auf dem Plattensee ist es verboten, Boote mit Verbrennungsmotor zu betreiben. Das Ein- und Ausfahren in und aus den Hafenanlagen mit Motor ist allerdings für Segelboote mit Hilfsmotor erlaubt. Unter einer Windstärke von 1 Beaufort ist das Benutzen des Motors ebenfalls erlaubt.

Angelsport:
Wie schon unter Wirtschaft/Fischerei beschrieben, gibt es einen grossen Artenreichtum an Fischen im Plattensee (unter anderem: Karpfen, Hecht, Wels, Zander), welche ausserhalb der Schonzeiten fischbar sind. Insgesamt leben in dem See 25 Fischarten. Möglichkeiten zum Angeln bieten rund um den Plattensee verteilte, Stege und Charterboote. Angelkarten kann man sowohl in Anglergeschäften als auch an Campingplätzen erwerben.

Südtransdanubien:
Den Besucher Südtransdanubiens erwarten die Andenken an eine reiche historische Vergangenheit, stimmungsvolle Landschaftsbilder und freundliche Menschen. Diese Region umfasst fast alle typischen Landschaften Ungarns. Entlang der Flüsse an ihren Ost- und Südgrenzen der Donau, der Drau und der Mur befinden sich Ebenen. Die milde pannonische Landschaft wird aber hauptsächlich durch die hügeligen Landstriche charakterisiert, die mit ihren sanft abfallenden, an Tälern und Wäldern reichen Hügelrücken das typische transdanubische Panorama bilden. Die Gebirge Mecsek und Villányi zählen mit ihren geschützten geologischen und botanischen Seltenheiten zu den beliebtesten Reisezielen der Naturfreude. Die sich unter den Hügelrücken versteckenden winzigen Dörfchen pflegen sorgfältig ihre Traditionen. "So viele Dörfer, so viele Sitten", könnte man sagen, da jede kleinere Landschaft und jede Siedlung andere Traditionen hat. Die Volksbaukunst, Volkstracht, die Sitten und zahlreichen Andenken an das alte Bauernleben erschliessen sich dem für solche Werte empfänglichen Besucher wie Perlen der Vergangenheit. Die an Denkmälern, Kunst- und Kulturprogrammen reichen Städte der Region erwarten mit offenen Toren die Touristen, die Erinnerungen an mehrere Jahrtausende oder das bunte, rege Alltagsleben suchen. Pécs mit seinen bildenden Künstlern ist europaweit bekannt. Seine ältesten baugeschichtliche Denkmäler sind die Grabkammern aus dem 3. und 4. Jahrhundert, die als Weltkulturerbe anerkannt worden sind. Die historischen Gedenkstätten, Museen, mittelalterlichen Burgen und in urwüchsigen Parks stehender Schlösser machen die stürmische und reiche Geschichte Ungarns für jedermann verständlich. Das Landleben bewahrte hier bis heute seinen eigenen Zauber, den lebendigen Kontakt zur Natur, die Stille und die Ruhe, die engen zwischenmenschlichen Beziehungen, die Lebensfreude und die Heiterkeit.

 €uro 60.000.- für alle Grundstücke (Einzelverkauf möglich!)



Kaufpreis:  60.000,00 EUR
Zahlbar in Euro (EUR)
 
   

© 2006 IRI Immobilien