immobilien-realestate   Der große Immobilien-Marktplatz in Deutschland
für Bundesweite und Auslandsimmobilien.
Immobilien Erfahrung seit 30 Jahren
 
kostenlos registrieren und verkaufen  

Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien

weitere Abbildungen
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Bringas Landschaft, Grundstück, San Javier, Argentinien
Kaufpreis:  150.000,00 EUR
Zahlbar in Euro (EUR)


Beschreibung: San Javier Immobilien Angebot: Phantastische Landschaft mitten in den Bergen mit eigener Wasserquelle.
Einzigartiges Objekt mit Aussicht , Bach , eigener Quelle, etwa 1.100 meter Hoehe, Fruchtbaeume, Steinhaus zur Restauration, Wald.
Zustand: Praktisch unangetastet
Ausstattung: Zaun (neu) und zwei Erdwege bis ans Tor.
Sonstiges: Praechtige Natur ringsherum in einer paradiesischen Landschaft, viel Ruhe und hauptsaechlich genug wasser.
 
Umfeld und Lage
Mittelamerika/Karibik/Südamerika
Argentinien
Cordoba
Departement San Javier
Adresse: San Javier,
Erdweg
grösserer Ort in der Nähe: Villa Dolores
  Wohnfläche: -
Nutzfläche: -
Grundstücksgröße: 37 hektar
Baujahr: -
Zimmerzahl: -_
Etagen: -
Garage / Stellplatz: -
Balkon: -
Terrasse: -
Heizungssystem: -
Bodenbelag: -
Terrasse: -
Frei ab: sofort
Lagebeschreibung
Argentinien grenzt im Osten an den Atlantischen Ozean, im Westen an Chile, im Norden an Bolivien und Paraguay, und im Nordosten an Brasilien und Uruguay.
Der von spanischen Kolonisten stammende Landesname ist vom lateinischen Argentum (für Silber) abgeleitet und kennzeichnet, welche Schätze diese dort einst zu finden glaubten und hofften.. Argentinien, der zweitgrößte Staat Südamerikas, hat eine Fläche von 2,8 Millionen Quadratkilometern und ist damit ca. achtmal so groß wie Deutschland.
Zwischen den Provinzen soll die schon ausreichende Infrastruktur weiter verbessert werden, um eine international konkurrenzfähige Region in Landwirtschaft und Industrie zu werden. Autobahnen befinden sich in Bau zwischen Córdoba und Rosario sowie zwischen Córdoba und Concordia über Santa Fe, die veralteten Eisenbahnlinien werden zur Zeit zögernd modernisiert. Die neue Brücke zwischen Rosario und Victoria (Entre Ríos) soll das zentrale Argentinien zudem besser mit den Nachbarländern Brasilien und Uruguay verbinden
Die Städte der Region besitzen eine gut entwickelte und diversifizierte Industrie (Automobilindustrie in Córdoba und Rosario, Elektronik und Software in Córdoba, landwirtschaftliche Maschinen in Las Varillas, Agroindustrie in fast allen Städten).
Die Ebenen werden für intensive Landwirtschaft genutzt, vor allem der Soja-Anbau hat in den letzten Jahrzehnten an Bedeutung gewonnen.
Die Energiewirtschaft konzentriert sich auf die Provinzen Córdoba und Entre Ríos mit Atom- und Wasserkraftwerken.
In der Provinz Córdoba ist außerdem der Tourismus eine der Haupteinnahmequellen.
Argentinien hat von tropischen Gebieten im äußersten Nordosten über subtropische im restlichen Norden und eine ausgedehnte gemäßigte Klimazone bis hin zu kalten Klimaregionen im Süden und in den Anden nahezu alle Klimazonen in einem Land vereint
Wirtschaftliche Situation
Die Provinz Cordoba ist eines der wichtigsten Ferien-Reiseziele ins Landesinnere Argentiniens das ganze Jahr hindurch, neben Mar del Plata (Strand, nur im Sommer) und Bariloche (Schneesportzentrum). Insbesondere das Traslasierra-Tal, die meistbesuchte Gegend der Provinz, entwickelt sich von Jahr zu Jahr zu einem immer wichtiger werdenden Ferienziel.
Die Provinz Córdoba liegt im Zentrum Argentiniens und wird deshalb auch das "Herz Argentiniens" genannt.
Geographisch gesehen besteht die Provinz aus zwei Teilen: dem gebirgigen Westen mit den Sierras de Córdoba, die zu den Sierras Pampeanas gehört, und der je zur Hälfte zur Pampa und Chaco-Ebene gehörige flache Osten.
Die Sierras de Córdoba bestehen aus drei in Nord-Süd-Richtung laufenden Gebirgsketten, deren höchste Erhebungen der Cerro Champaquí (2790 m) und der Cerro Los Gigantes (2370 m) sind. Das Klima ist in der ganzen Provinz gemässigt mit warmen, feuchten Sommern und sehr milden, extrem trockenen Wintern, in denen es häufig zu Waldbränden kommt. Die Bevölkerung der Provinz besteht hauptsächlich aus den Nachkommen von Spaniern, Italienern und Deutschen sowie aus zugewanderten Argentiniern aus den Nordprovinzen.
Die Ureinwohner (Comenchingones) wurden in der Kolonialzeit deportiert und dann ausgerottet, so dass sich nur wenige Ortsbegriffe in die Neuzeit retten konnten. Der Tourismus spielt in der Provinz eine große Rolle. Die Sierras de Córdoba sind nach der argentinischen Atlantikküste das zweitbeliebteste Reisegebiet in Argentinien.
Haupt-Touristenzentren sind neben der Provinzhauptstadt auch Villa Carlos Paz Cosquín, La Falda und Mina Clavero, wo man in kristallklaren Flüssen baden, wandern und mehreren sportlichen Aktivitäten nachkommen kann.
Sport / Freizeit
Freizeitmöglichkeiten: Bergausflüge, Ausreiten, Rafting, Abseilen, Paragliding, Trekking, Wassersportarten usw. Archäologische Fundstätte. Vulkangebiete. Naturschutzparks (Kondor, Pumas usw.). Canyons.


Kaufpreis:  150.000,00 EUR
Zahlbar in Euro (EUR)
 
   

© 2006 IRI Immobilien