immobilien-realestate   Der große Immobilien-Marktplatz in Deutschland
für Bundesweite und Auslandsimmobilien.
Immobilien Erfahrung seit 30 Jahren
 
kostenlos registrieren und verkaufen  

Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE

weitere Abbildungen
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Donna Towers Dubai, Kapitalanlage & Rendite, Silicon Oasis, VAE
Kaufpreis:  87.500,00 EUR
Zahlbar in Euro (EUR)


Beschreibung: DONNA Towers Dubai Silicon Oasis
Direkt an der Emirates Road, zentral gelegen. Neben Dubailands Falconcity, City of Arabia, AL Barari...
- Leben wie in einem 5-Sterne-Hotel
- Concierge Service
- Restaurants, Cafeterias
- Shopping Arcade
- Pools, Health Club, Saunas und Jacuzzi's
- Businesscenter mit Sekretary Service
- 2 Aussichtsplattformen auf 155 m
- Fenster elektrisch zu öffnen (deutsches System)
- Apartment von 52 - ..... qm - frei zu gestalten
- Wunschgröße! Verkaufspreis ab € 87.500,-
- Silicon Oasis - Freihandelszone fuer Microelektronik, Microchips, Halbleiter-Industrie.
Ein Office und ein Residential Tower in europäischer Top Qualität vom Fundament bis zum Finishing. D.h.: niedrige Verwaltungs- und Wartungskosten über Jahre. Eine der besten Locations der Zukunft in Dubai.
Zustand: Fertigstellung Ende 2008
Die Donna Towers entstehen in Dubai Silicon Oasis (DSO), einem High-Technology-Park für die Mikroelektronik- und Halbleiterindustrie. Wir setzen beim Bau unserer Top-Immobilie auf beste europäische Qualität, vom Fundament bis zum Finishing. Dabei werden ausschließlich hochwertige Materialien verwendet. Damit, mit dem außergewöhnlichen Design und mit dem Motto "Italienischer Lifestyle" heben wir uns deutlich von der Konkurrenz ab. Landestypische Cuisine und italienische Markengeschäfte sorgen in der Shopping Arcade im ersten Stock fuer authentischen Flair, ein großer Swimmingpool zwischen den beiden Towers, Gym, Sauna, Dampfbad, Jacuzzi's und ein Schönheitssalon fuer das Wohlbefinden der Bewohner. Fingerprintsystem und ein 24 Stunden Security Service gehören ebenso zu den Annehmlichkeiten unseres Gebäudekomplexes wie der Concierge- und der Secretary Service. Als kleine Attraktion dienen die beiden Aussichtsplattformen in 155 Metern Höhe.
Ausstattung: 1a Ausstattung und Qualität
Sonstiges: Der Clou der Donna Towers ist ein anderer: Die moderne Bauweise erlaubt es, die Wohn- oder Büroeinheiten beliebig miteinander zu kombinieren. Das Domizil kann sich sogar über zwei oder mehrere Stockwerke erstrecken, verbunden durch Wendeltreppen. Der Individualität und Flexibilität sind kaum Grenzen gesetzt Mit dem Kauf einer Immobilie erhält der Kunde überdies ein "Resident Visa", auch ein sehr gutes Argument für unser Projekt.
 
Umfeld und Lage
Asien/mittlerer Osten
VAE
Emirat Dubai
Silicon Oasis
Adresse: Dubai Silicon Oasis,
Donna Towers
grösserer Ort in der Nähe: Abu Dhabi
  Wohnfläche: Apartment ab 52 qm
Nutzfläche: -
Grundstücksgröße: -
Baujahr: Ende 2008
Zimmerzahl: frei nach Wunschgröße
Etagen: 34
Garage / Stellplatz: incl.
Balkon: Elektrisch auffahrbare Frontfenster (ca.2.60m)
Terrasse: -
Heizungssystem: -
Bodenbelag: Fliesen, ueberwiegend Marmor/Granit
Terrasse: -
Frei ab: Fertigstellung Ende 2008
Lagebeschreibung
Für alle, die ihren Lebensmittelpunkt nach Dubai legen wollen, ist ein Domizil im Residential Tower "UNO" unseres modernen Projekts an der Emirates Road sehr reizvoll. Denn Dubai Silicon Oasis zählt nach der Umsetzung des Masterplans wegen seiner zentralen Lage auf jeden Fall zu den besten Standorten des Emirats. Alle Institutionen, Sehenswürdigkeiten, Freizeitmöglichkeiten und Attraktionen sind sehr schnell zu erreichen. Direkt in der Nachbarschaft entsteht mit der Mall of Arabia das größte Einkaufszentrum der Welt. DSO ist außerdem Freihandelszone, also werden keine Steuern erhoben. Deshalb sind die Donna Towers mit ihrem Commercial Building "DUE" und dessen Büroeinheiten auch für Firmen interessant. Mit einer kompletten Infrastruktur ist Dubai Silicone Oasis eine "City in the City". Medizinische Versorgung, Shopping Malls, Schulen und Universitäten und eine perfekte Verkehrsplanung sorgen für ein komfortables Leben und bieten Familien einen perfekten Wohnraum.
Wirtschaftliche Situation
Das Emirat Dubai liegt auf der Arabischen Halbinsel am Persischen Golf und ist mit 3900 km² und 1,14 Mio. Einwohnern (Schätzung 2005) nach Abu Dhabi das zweitgrößte der VAE. Der Herrscher von Dubai, Scheich Muhammad bin Raschid Al Maktum, ist Vizepräsident und Premierminister der VAE (Staatsoberhaupt ist der Emir von Abu Dhabi, siehe Wahlmonarchie). Das dominierende Zentrum des Emirats ist die Stadt Dubai. Das Emirat erstreckt sich von dort ins Landesinnere zwischen Abu Dhabi im Südwesten und Schardscha im Nordosten. Die Exklave Hatta liegt im Gebirge an der Grenze zu Oman. Der größte Teil des Emirats besteht aus Wüste.

Nahezu das gesamte wirtschaftliche, soziale und politische Leben des Emirats Dubai spielt sich in der Stadt Dubai ab, so dass eine Unterscheidung zwischen Emirat und Stadt nur selten erforderlich ist. In der Stadt Dubai (manchmal zur Abgrenzung vom Emirat Dubai als Dubai City bezeichnet) leben ca. 99 % der Einwohner des Emirats. Viele der in Dubai beschäftigten Arbeitnehmer wohnen zudem der günstigeren Mieten wegen im benachbarten Emirat Schardscha, das direkt an die Stadt Dubai angrenzt. Die Stadt liegt am Nordrand des Emirats Dubai; sie wird geteilt durch den Dubai Creek, der entgegen der weit verbreiteten Meinung kein Fluss ist, sondern eine schmale und nur wenige Kilometer lange Bucht des Persischen Golfs. Früher befanden sich hier die damals unabhängigen Städte Deira auf der Nord- und Bur Dubai auf der Südseite. Brücken befinden sich nur etwas abseits vom Ortskern; für Fußgänger bieten die preiswerten und tagsüber unablässig verkehrenden Abras, kleine Personenfähren, eine preiswerte und schnelle Möglichkeit, auf die andere Seite zu gelangen. Heute gliedert sich die Stadt Dubai in die Stadtteile al-Hamriya, al-Karama, al-Chabisi, al-Ras, al-Satwa, al-Wasl, Bur Dubai, Deira, Hur al-Anz, International City, Jumeirah, Umm Suqaym, Za'abeel und al-Qusais. Da Dubai im Norden direkt an Schardscha grenzt, wächst die Stadt vor allem nach Süden entlang des Strandes von Jumeirah und der Sheikh Zayed Road. Das Wochenende in Dubai und den VAE, bisher Donnerstag / Freitag wird ab September 2006 auf Freitag-Samstag verlegt. Alle staatlichen und öffentlichen Institutionen, Regierungseinrichtungen sowie Privatschulen sind an die neue Regelung gebunden und werden diese ab September umsetzen.

Dubais außerordentliches Wachstum während der letzten Jahrzehnte ist vor allem der sehr liberalen Wirtschaftspolitik zu verdanken. Es gibt nur wenige Vorschriften, die den Wirtschaftsverkehr beschränken. Die Umweltschutzauflagen sind gering, eine Kontrolle der Finanzen und des Geschäftsverkehrs findet kaum statt.

Zudem gilt Dubai als Steuerparadies: Es werden keine direkten Steuern, insbesondere keine Einkommensteuer und mit Ausnahme der Geldinstitute und der Erdölindustrie keine Unternehmenssteuern erhoben. In den Freihandelszonen (z. B. Jebel Ali Free Zone) erhalten Investoren eine für 50 Jahre garantierte Steuerfreiheit.

Dubai hat im März 2006 das Gesetz Nr. 7 für Eigentumsrechte und Grundbucheintrag erlassen. Dieses Gesetz regelt die Eigentumsrechte von Immobilien und die Eintragung ins Grundbuch. Es behandelt derzeit ausschließlich die Eigentumsrechte von Villen und Townhouses. Der Eigentumsübertrag ist ausschließlich über die Master Developer Emaar, Nakheel und Dubai Properties möglich und hier gibt es noch Diskussionen über z. B. die Beiträge für Instandhaltungsmaßnahmen sowie die allgemeinen Nebenkosten (Maintenance, Service Gebühren etc.). Das Government strebt diesbezüglich eine schnelle Einigung und Regelung der noch offenen Punkte an, um ausländischen Immobilienkäufern die notwendige Rechtssicherheit bieten zu können. Seinen Haushalt bestreitet das Emirat aus den Einnahmen durch Erdöl, von Zöllen und wenigen indirekten Steuern: eine Steuer auf Luxusgüter von 10 %, eine Tabaksteuer von 100 %, eine Umsatzsteuer für die Gastronomie von 5 % und eine Mietsteuer von 5 % oder 10 %.

Die Erdölvorkommen haben den Boom Dubais begründet und haben die gewaltigen Infrastruktur-Investitionen der letzten Jahrzehnte trotz niedriger Steuern erlaubt. Doch die Ölvorkommen des Emirats sind begrenzt; man schätzt, dass sie zwischen 2015 und 2030 erschöpft sein werden. Daher versucht Dubai bereits seit längerem, vom Erdöl unabhängig zu werden und stattdessen in den Bereichen Handel, Finanzen und Tourismus zu wachsen. Dieser Plan hat bislang funktioniert: Nur noch etwa 13 % des Bruttoinlandsproduktes stammen aus der Erdölindustrie.

Dubai gilt als eines der größten Handelszentren Asiens. Dazu trägt die günstige geographische Lage entlang des See- und Luftweges von Asien nach Europa, die großzügigen und modernen Hafenanlagen Mina Rashid und Jebel Ali, der große und moderne Flughafen Dubai International Airport und die drei Freihandelszonen Jebel Ali Free Zone, Dubai Internet City und Dubai International Financial Centre bei. Zur Zeit plant Dubai den weltgrößten Flughafen zu bauen, der die Passagierkapazitäten bis zum Jahr 2050 abfertigen kann. Der bereits im Bau befindliche Dubai World Central International Airport soll jährlich 120 Millionen Menschen abfertigen können. Um den Flughafen herum soll eine Handelsstadt entstehen. Der erste Teil davon, die Dubai Logistics City, soll im Jahr 2007 fertiggestellt sein und ein Teil der Dubai World Central International Airport City bilden. Der Handel hat in Dubai eine lange Tradition. Schon seit Jahrhunderten legen im Creek die traditionellen Daus an, um Waren aus Indien und China auf die arabische Halbinsel zu bringen. Die Ölvorkommen Dubais sind weitgehend erschöpft und reichen noch etwa 15 Jahre während die enormen Vorkommen Abu Dhabis, die 10 % der OPEC–Produktion ausmachen, noch weitere 40 Jahre gefördert werden können. Diese beiden Emirate sind die einzigen Rohölförderer in den VAE:

Dubai wurde vom Tourismus erst in den letzten Jahren entdeckt. Ausgangspunkt dafür war der Bau vom Luxusresort Madinat Jumeirah und vom Burj Al Arab, für das die Jumeirah Group verantwortlich ist. Weitere wichtige Hotels sind das Grand Hyatt Dubai, das Jumeirah Beach Hotel und das Crowne Plaza Dubai, sowie die Jumeirah Emirates Towers. Dubai hat eine Kapazität von rund 21.000 Betten. Unter anderem mit dem Bau von Bawadi (arab. „Wüsten“), einem neuen 10 km langen Stadtteil in Dubai, der an Las Vegas erinnert, wird die Kapazität auf ca. 52.500 Betten steigen. Von den 29.000 Betten in Bawadi liegen allein 6.500 im Asia-Asia-Hotel, welches nach seiner Fertigstellung das größte Hotel der Welt sein wird. Im Herbst 2008 wird das neue Hotel Atlantis eröffnen, welches auf Dubai Waterfront stehen wird und 2.000 Zimmer besitzen soll. Unter Wasser wird Hydropolis, das erste mehrräumige Unterwasser-Hotel der Welt, 2009 in Dubai eröffnen; es wird ca. 620 m vor der Küste Jumeirahs stehen. 2005 kamen ca. 6 Mio. Touristen in das Emirat Dubai, für 2010 werden ca. 15 Mio. erwartet. Tourismus bringt Dubai ca. 26,2 % seiner Gesamteinnahmen ein.
Sport / Freizeit
Direkt neben den Towern wird der groesste Freizeitpark der Welt gebaut / Dubai Land.
Das Madinat Theatre gleich neben dem Burj Al Arab ist eines der neuen Highlights in Dubai. Hier werden bedeutende Konzerte aufgeführt, hier findet das Dubai International Film Festival statt, aber auch berühmte Opern- oder Ballettaufführungen wie Schwanensee oder der Wiener Opernball in Dubai. Weiterhin gibt es im Crown Plaza Hotel das berühmte Streetwise Theater aus London. Dubai möchte den vielen Ausländern auch was die Kultur anbelangt eine Heimat bieten und investiert viel in die Kultur. So entsteht am historischen Creek die Dubai Festival City, Unterhaltung und Wohnen werden hier zusammengeführt, eine Stadt in der Stadt, trendige Bars und Restaurants, Sportaktivitäten, ein 18 Lochgolfplatz (Al Badia Golfresort), eine Festival Marina (ein luxuriöser Yachthafen), ein sogenannter Autopark (hier soll der Autokauf zum Erlebnis werden), Hotels wie das Four Seasons Hotel, InterContinental Hotel, Crown Plaza Hotel und ein Boutique Hotel. Ebenfalls hier entstehen soll ein Opernhaus der Spitzenklasse:

Am Eingang des Dubai Creeks – nahe der Mündung – befindet sich auf einer Landzunge der Stadtteil AL SHINDAGHA. Hier im Norden von Bur Dubai wurde 1997 das Heritage und Diving Village von der Regierung errichtet. Das Museumsdorf im Stil einer arabischen Siedlung vermittelt dem Besucher in sehr gelungener Art und Weise die Kultur, Geschichte und Tradition Dubais.

Im Original nachgebaut sind Steinhäuser aus den Berg- und Wüstenregionen, Beduinenzelte, traditionelle "Windturmhäuser", Marktstände, Gewürzläden und viele andere Attraktionen und Lebensweisen der Bewohner. Wenn Sie Souvenirs, traditionelles Kunsthandwerk, Antiquitäten oder nur ein nettes kleines Restaurant suchen - hier haben Sie die richtige Adresse gefunden. Auch die Bewohner Dubais zeigen großes Interesse am Besuch dieser historischen Dörfer. Arabische Musik und Aufführungen von Volkstänzen und Hochzeiten runden das gesellige Programm ab. Diverse Veranstaltungen finden das ganze Jahr über statt.

Im "Perlendorf" erwarten den Gast traditionelle Souks, Fotoausstellungen über die Perlenfischerei, Dhows – zum Teil in Originalgröße – und ein großes Wasserbecken, in dem Tauchtechniken der Perlenfischer demonstriert werden.

Außerhalb der Stadt lockt die Wüste mit ihrer faszinierenden Weite. Ortsunkundigen sind Ausflüge auf eigene Faust nicht zu empfehlen. Viele Anbieter bieten organisierte Touren in die Wüste an, auf Wunsch auch mit Übernachtung im Zelt. Der Komfort ist bei dieser Variante gering, aber die Morgensonne ein unvergessliches Erlebnis. Wer es komfortabler mag, bucht das 5-Sterne-Luxushotel Bab al Shams inmitten der Wüste. Zudem empfehlen sich Tagesausflüge nach Schardscha, Ajman und Abu Dhabi.

In der Innenstadt sind dies vor allem der Dubai Creek mit den alten Daus und der Gewürzmarkt, wo Gewürze aus aller Herren Länder verkauft werden. Die zahlreichen kleinen Schmuckhandlungen im Gold-Suk lassen die ganze Straße in leuchtendem Gold erstrahlen. Auf der Südseite des Creeks befindet sich die renovierte Altstadt von Bur Dubai, der Old Souk. Westlich davon vor dem neuen Hafen befindet sich die Rekonstruktion des überraschend prunklosen alten Herrscherpalastes mit einem Museum. Mall of the EmiratesDie geringen Steuern und die Nähe zu den Herstellermärkten machen Dubai zu einem Einkaufsparadies: Günstig zu erwerben sind vor allem Elektronikprodukte aller Art und Goldschmuck. Außerdem gibt es zahlreiche Boutiquen von Edelmarken der Modewelt. Klassische Einkaufsstraßen spielen jedoch nur eine untergeordnete Rolle: Die meisten Geschäfte befinden sich in Malls nach amerikanischem Vorbild. Eines der größten Einkaufszentren der Stadt (und zugleich das größte außerhalb Nordamerikas) ist die Mall of the Emirates. Sie bietet eine große Zahl an Geschäften einschließlich eines Carrefour-Supermarktes, dessen Verkaufsfläche die Größe von drei Fußballfeldern besitzt. Weitere große Einkaufszentren sind das Dubai Design Center und der Ende 2004 eröffnete Souk Madinat Jumeirah, ein im Stil eines alten arabischen Palastes gehaltener Komplex mit Kanälen und zahlreichen Restaurants. Einmal im Jahr wird das Dubai Shopping Festival veranstaltet. Bekannt ist Dubai auch für seinen Emirates Golf Club, in dem jährlich ein PGA-Turnier ausgetragen wird


Kaufpreis:  87.500,00 EUR
Zahlbar in Euro (EUR)
 
   

© 2006 IRI Immobilien